StartseiteAktuelles

Globaler Aufruf: Biozid Triclosan verbieten

Das Problem-Biozid Triclosan solle weltweit nur noch in medizinischen Spezialanwendungen zugelassen werden. Dies verlangen 206 WissenschlaftlerInnen, ÄrztInnen und medizinische Fachpersonen aus 29 Ländern in einem Aufruf, den die renommierte Wissenschaftszeitschrift Environmental Health Perspectives veröffentlicht hat.

Triclosan kommt noch immer in zahlreichen Produkten auch des täglichen Bedarfs vor, so zum Beispiel teilweise in Zahnpasta und in Kosmetika, aber auch etwa immer wieder in Schuhen und Sportbekleidung. Triclosan ist hormonell wirksam und wird fast überall auf der Welt in der Muttermilch nachgewiesen. Daher ist es gesundheitlich problematisch.

Zwar ist in der EU seit 2016 die Verwendung von Triclosan in Produkten für die menschliche Hygiene verboten, jedoch gelangen über den Internethandel weiterhin z.B. Triclosan-haltige Seifen, Zahnpasten und Reinigungsmittel in die EU. In Kosmetika ist die Verwendung allerdings weiterhin erlaubt.

(Aerztinnen und Aerzte für eine gesunde Umwelt (ÄGU, Österreich) und weitere europäische NGOs, 20.6.2017)

Dateien:
075-17_20170620_MM_Triclosan_weltweit_verbieten.pdf1.1 M